Facebook moravská stezka Instagram moravská stezka

ETAPPE 5 – UHERSKÉ HRADIŠTĚ – HODONÍN

Die Gesamtlänge des Abschnittes ist 44 km. Von der letzten Stadt der vierten Etappe Uherské Hradiště begeben wir uns nach Kunovice, wo wir das Luftfahrtmuseum besuchen können. Wer die Durchfahrt durch die Stadt meiden will und wen es nicht stört, Kunovice auszulassen, kann die Richtung Kostelany nehmen und wieder in Ostrožská Nová Ves auf die Radroute treffen, wo man durch das Gelände des hiesigen Schwefelbads fährt. Von Uherský Ostroh ist vor allem ein Renaissanceschloss mit einem Arkadenhof zu erwähnen. Das Schloss bietet einen Besichtigungsweg mit dem Aufstieg auf den Turm, ferner kann man die Galerie besuchen oder in das Kellergeschoss hinuntersteigen in die Ausstellung Kristallhöhle.

Im Schloss haben auch das Stadtamt, die Bibliothek und das Infozentrum ihren Sitz. Ein weiterer Ort auf unserer Route ist die Stadt Veselí nad Moravou. Das interessanteste Objekt in der Stadt ist das Observatorium, das täglich geöffnet ist. Es gibt hier ebenfalls eine Hafenanlage des Baťa-Kanals und das städtische Museum. Das hiesige Schloss ist jedoch baufällig und ist deshalb für die Öffentlichkeit nicht zugänglich.

Ein längerer Aufenthalt lohnt sich in der Stadt Strážnice, die eine Reihe von Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Eine Zierde der Stadt stellt das Schloss dar (ursprünglich eine im 13. Jahrhundert gegründete Wasserburg) mit einem ausgedehnten Park. Das Freilichtmuseum in Strážnice, ein Museum des typischen Dorfes südöstlichen Mährens, sollte man sich auch nicht entgehen lassen. Die Ausstellungen machen den Besucher mit der Lebensweise in den bergischen und tiefer gelegenen Gebieten der Mährischen Slowakei bekannt. Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört die Průžek-Mühle mit einer Ausstellung des Müllerhandwerks. In der Stadt blieben auch städtische Tore aus der 2. Hälfte des 16 Jahrhunderts gut erhalten. In angenehm kühler und erfrischender Atmosphäre laden die Weinkeller in den umliegenden Dörfern zu einer Weinprobe ein. In der Region Strážnice können Sie die Nacht verbringen oder weiterfahren in die „Stadt des Erdöls“ Hodonín.

Hodonín ist eine Industriestadt, Zentrum der Erdölindustrie. Mehr über die Erdölgewinnung in Mähren kann man im Museum der Erdölgewinnung und der Geologie erfahren. Hodonín ist jedoch auch die Geburtsstadt des ersten tschechoslowakischen Präsidenten – und zu Recht ist ihm allein eine ganze Ausstellung in dem städtischen Masaryk-Museum gewidmet, das im Schlossgebäude seinen Sitz hat. In Hodonín finden wir auch einen Tierpark, der sich zum Beispiel der Zucht des seltenen Sibirischen Tigers rühmen kann.

ČD Bike

Empfohlener Einstieg in die Mährische Radroute: Eisenbahnstation Staré Město u Uherského Hradiště (Strecke Nr. 330 Přerov – Břeclav).

Wenn Sie müde sind, können Sie zu der nächsten Eisenbahnstation gelangen, denn die Strecke Nr.343 Kunovice – Veselí nad Moravou folgt der Mährischen Radroute.

 


Kostelany nad Moravou Nedakonice Kunovice Ostrožská Nová Ves Uherský Ostroh Vnorovy Ratíškovice Strážnice Petrov Sudoměřice Rohatec Hodonín Veselí nad Moravou
© 2020 Moravská stezka, z.s.. Jakékoliv užití obsahu včetně převzetí, šíření či dalšího zpřístupňování článků a fotografií je dovoleno pouze se svolením spolku Moravské stezky a s uvedením zdroje. | ondrejfirla.eu